gg

 

Lernzentrum Jonen

  • Das Lernzentrum bietet den Schülerinnen und Schülern mit individuellen Lernzielen (iLZ) oder mit Förderbedarf (ohne iLZ) die Möglichkeit mit enger Begleitung durch eine schulische Heilpädagogin oder Assistenzperson den Schulstoff zu vertiefen.
  • Das Lernzentrum bietet Platz für alle Schülerinnen und Schüler, welche besondere Begabungen haben und selbstständig ein Projekt verwirklichen wollen und können.
  • Im Lernzentrum wird die Hausaufgabenbetreuung integriert.

Ausgangslage

Rückmeldungen aus den verschiedenen Primarschulklassen haben die Schulleitung motiviert nach neuen Angeboten der integrativen Schulung und der individuellen Förderung zu suchen. Die Bandbreite der Bedürfnisse ist vielfältig und die Situation in den Klassen und im Kindergarten hat sich in den vergangenen Jahren durch den früheren Schuleintritt der Kinder verändert.
Die Schliessung der Einschulungsklasse hatte zur Folge, dass vermehrt Kinder eingeschult werden, welche in Bezug auf Reife und Selbstständigkeit viel Unterstützung brauchen.
Die optimale Betreuung von Kindern mit iLZ oder mit Förderbedarf ist im Regelunterricht, bedingt durch die grossen Klassen, schwierig.
Die Schulleitung hat gemeinsam mit den schulischen Heilpädagoginnen im Kanton verschiedene Schulen und Angebote besucht und diese mit den Bedürfnissen der Schulen Jonen verglichen.
Basierend auf den Konzepten und Schulbesuchen der Lerninsel Waltenschwil, des Lernpavillons Seengen und des Förderzentrums in Widen wurde das folgende Konzept erstellt.

Ziele

Ein alternativer Lernort zur Regelklasse ermöglicht uns die oben genannten Heraus- forderungen anzugehen und mit einem passenden Unterrichtsgefäss zu reagieren. Hauptziele sind die optimale Förderung der Schülerinnen und Schüler und eine wirksame Entlastung der Klassenlehrperson.
Eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Lehrperson und Heilpädagogin wird gestärkt und die Ressourcen werden bedarfsorientiert eingesetzt.
Das Lernzentrum ist eine sinnvolle Ergänzung zum Klassenunterricht.

Zielgruppen

1. Schülerinnen und Schüler mit individuellen Lernzielen (iLZ)
Individuelle Lernziele basieren auf Absprachen mit den Eltern, den Lehrpersonen und der Heilpädagogin, eventuell nach erfolgter Abklärung an einer Fachstelle. Sie sind ein tragendes Element der integrativen Beschulung und müssen entsprechend umgesetzt und überprüft werden.
Die individuelle Unterstützung basiert auf einer Förderplanung, erstellt durch die zuständige Heilpädagogin. Die Förderung wird wöchentlich mit der Klassen- lehrperson besprochen, die Lernziele und Erfolge werden überprüft und allenfalls angepasst.
Die gezielte und individuelle Förderung findet während den Öffnungszeiten des Lernzentrums statt, die Zeiten werden von der Klassenlehrperson definiert.
2. Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf (ohne iLZ)
Die Zuweisung dieser Schülerinnen und Schüler erfolgt durch die Klassenlehrperson und in Absprache mit der Heilpädagogin oder Logotherapeutin. Die Schülerinnen und Schüler bringen das nötige Material mit oder die Lehrperson meldet der Heilpädagogin mindestens 2 Tage vorher den Bedarf, damit sie sich vorbereiten und Material zusammenstellen kann.
3. Begabungsförderung
Das Lernzentrum bietet auch Platz für alle Schülerinnen und Schüler, welche besondere Begabungen haben und selbstständig ein Projekt verwirklichen wollen. Der Besuch ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern selbstständig und im eigenen Tempo zu lernen und neues Wissen selber zu entdecken.
In Knobelgruppen oder Forscherteams können stärkeren Schüler anspruchsvollere Aufgaben lösen.
4. Nacharbeiten bei längerer Krankheit
Im Lernzentrum kann verpasster Stoff nachgeholt werden oder die Schülerinnen und Schüler können unter Aufsicht Prüfungen nachschreiben. Im Lernzentrum werden Prüfungen mit einzelnen Kindern besprochen und die Fehler analysiert.

Organisation

Öffnungszeiten Primarschule
Das Lernzentrum ist täglich geöffnet:
Montag und Dienstag 10.15 – 11.50
Mittwoch und Donnerstag 09.15 – 11.50
Montag, Dienstag und Donnerstag: 15.15 – 17.00

Öffnungszeiten Oberstufe
Montag, Dienstag und Donnerstag 08.20 – 11.50
Donnerstagnachmittag 13.25 – 15.00

Das Angebot gilt für alle Schülerinnen und Schüler der Primarschule Jonen und der Kreisschule Kelleramt.

Betreuungspersonen

Es sind jeweils eine schulische Heilpädagogin und stundenweise eine Assistenz- person anwesend.

Räumlichkeiten

Die Förderzimmer befinden sich im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss im Schulhaus Titlis.

Anmeldung

Die Klassenlehrperson und die zuständige Heilpädagogin besprechen wöchentlich den Förderbedarf der Klasse, Fortschritte oder allfällige Anpassungen bei den individuellen Förderplanungen. Aufgrund dieser Informationen wird der Besuch im Lernzentrum geplant.
Für gezielte Unterstützung meldet die Klassenlehrperson die Schülerinnen und Schüler mindestens 2 Tage vorher im Lernzentrum über Outlook im Office 365 an. Somit hat die SHP Zeit Fördermaterial vorzubereiten.
Für spontane Unterstützung reicht eine Anmeldung übers Outlook bis am Vorabend. Die Klassenlehrperson gibt den SuS Material mit und formuliert das Ziel.

Elterninformation.pdf